Drucken

Details

Dienstag, 23. Juni 2020

Volksinitiativen für Biodiversität und Landschaft kommen zustande

Foto rechts © Graphische Sammlung der Schweizerischen Nationalbibliothek / Willy Burkhardt, Foto links: © Pro Natura / Nathalie Reveney

Die nötigen Unterschriften für die beiden nationalen Volksinitiativen für Biodiversität und Landschaft sind gesammelt: Das meldet der Trägerverein «Ja zu mehr Natur, Landschaft und Baukultur», der die Doppelinitiative vor gut einem Jahr lanciert hat. Die Einreichung erfolgt Anfang September.

Ein besserer Schutz von Natur, Landschaft und Baukultur auf Verfassungsebene findet breite Unterstützung in der Bevölkerung: Das zeigen insgesamt fast 250'000 Unterschriften, welche für die «Biodiversitätsinitiative» und die «Landschaftsinitiative» innerhalb von etwas mehr als einem Jahr gesammelt worden sind. Die beiden Initiativen waren im März 2019 von den vier grossen Umwelt- und Landschaftsschutzverbänden Pro Natura, BirdLife Schweiz, Stiftung Landschaftsschutz und Schweizer Heimatschutz lanciert worden, weitere Organisationen aus den Bereichen Verkehr, Landwirtschaft, Architektur und Alpenschutz unterstützen sie. Jetzt sind sie auf der Zielgeraden, nach der Sommerpause sollen sie eingereicht werden.

«Wie wichtig es ist, die Biodiversität, unser wertvolles Kulturland, unsere Schweizer Landschaften und unsere Baukultur vor weiterer Zerstörung zu schützen, ist gerade in den letzten drei Monaten vielen Menschen nochmals bewusster geworden», sagt Dr. Urs Leugger-Eggimann, Präsident des Trägervereins und Zentralsekretär von Pro Natura. «Doch Politik und Behörden scheinen die Dringlichkeit nicht erkannt zu haben. Umso wichtiger ist ein starkes Signal aus der Bevölkerung.»

Die Biodiversitätsinitiative fordert genügend Flächen und Geld für Natur und will einen besseren Schutz von Landschaft und baukulturellem Erbe in der Bundesverfassung verankern. Die Landschaftsinitiative will der Verbauung naturnaher Flächen und des Kulturlandes ausserhalb der Bauzonen klare Grenzen setzen.

Eingereicht werden die beiden Initiativen nach der Sommerpause, verbunden mit einer Aktion und einer Medienkonferenz.

Hintergrundinformationen zu den beiden Volksinitiativen: www.biodiversitaet-landschaft.ch 

Für Auskünfte:

  • Stefan Kunz, Geschäftsführer Schweizer Heimatschutz, Tel. 079 631 34 67
  • Dr. Urs Leugger-Eggimann, Tel. 079 509 35 49, Zentralsekretär Pro Natura, Präsident Trägerverein
  • Werner Müller, Tel. 079 448 80 36, Geschäftsführer BirdLife Schweiz, Vorstandsmitglied Trägerverein
  • Raimund Rodewald, Tel. 031 377 00 77, Geschäftsleiter Stiftung Landschaftsschutz Schweiz und Vorstandsmitglied Trägerverein.

Medienmitteilungen erhalten

Sie sind Journalist/-in oder Redaktor/-in und möchten regelmässig unsere Medienmitteilungen erhalten.

 

> Mehr dazu