Drucken

Aktuell

Dienstag, 28. März 2017

Interesse am jüdischen Kulturweg Endingen-Lengnau hält an

Nirgendwo in der Schweiz existiert eine derartige Dichte an jüdischer Baukultur. Der Jüdische Kulturweg macht dieses kulturelle Erbe zugänglich. Ausgehend von den beiden Synagogen umfasst er bauliche Zeugen der jüdischen Kultur in Endingen und Lengnau sowie den jüdischen Friedhof, der zwischen den beiden Ortschaften liegt. Foto: Synagoge Lengnau von 1847, Architekt: Ferdinand Stadler.

Der jüdische Kulturweg ist ein mit 21 Stelen ausgeschilderter Weg in den beiden benachbarten Dörfern Endingen und Lengnau. Ein Faltblatt unter dem Motto „Baukultur entdecken“, herausgegeben von der Betriebskommission Jüdischer Kulturweg Endingen-Lengnau und dem Aargauer Heimatschutz in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Heimatschutz, wurde nun neu aufgelegt und ist neu auch in einer französischen Fassung erschienen.

Seit seiner feierlichen Eröffnung am 21. Mai 2009 durch die ehemalige Bundesrätin Ruth Dreifuss erfreut sich der Jüdische Kulturweg Endingen-Lengnau eines anhaltenden, ja sogar wachsenden Interesses. 2016 registrierte die Geschäftsstelle des jüdischen Kulturwegs fast 1800 Besucherinnen und Besucher auf dem Weg und an verschiedenen kulturellen Anlässen und Führungen, nicht eingerechnet jene Gäste, welche privat und auf eigene Faust den interessanten Rundgang mit seinen 15 Sehenswürdigkeiten abschreiten.

Kein Wunder, dass im Laufe der Jahre die erste Auflage des informativen Faltblatts Baukultur entdecken ausging. Der Aargauer Heimatschutz bereitete daher 2016 zusammen mit der Betriebskommission Jüdischer Kulturweg Endingen-Lengnau und unterstützt vom Swisslos-Fonds des Kantons Aargau eine Neuauflage vor, die nun ausgeliefert wurde. Das handliche Leporello liegt ab sofort nun nicht nur wieder in deutscher und englischer Sprache vor, sondern ist auch in einer neuen französischen Fassung erschienen. Die Führer sind auf der Geschäftsstelle des Jüdischen Kulturwegs Endingen-Lengnau gratis erhältlich oder können unter www.heimatschutz.ch/shop beim Schweizer Heimatschutz bestellt werden.

Haben Sie auch Interesse an einer Führung auf dem jüdischen Kulturweg? Dann kontaktieren Sie die Geschäftsstelle oder kommen Sie an eine der öffentlichen Führungen im Jahr 2017. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Öffentliche Führungen 2017
18. Juni 2017, 10 Uhr / Lengnau + Friedhof (Treffpunkt Synagoge)
13. August 2017, 10 Uhr / Endingen + Friedhof (Treffpunkt Synagoge)

Weitere Informationen und Buchung
Geschäftsstelle jüdischer Kulturweg Endingen Lengnau
Zürichstrasse 34
5426 Lengnau
Tel. 056 266 50 10
info(at)juedischerkulturweg.ch
www.juedischerkulturweg.ch
 

Weitere Auskünfte zur Publikationsreihe Baukultur entdecken
Peter Egli, Schweizer Heimatschutz, Tel. 044 254 57 00
peter.egli(at)heimatschutz.ch
 

Medienmitteilungen

Die Medienmitteilungen des Schweizer Heimatzschutzes.

 

> Mehr dazu

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook und erfahren Sie mehr über unsere neusten Aktivitäten.